Leckageortung vom Keller bis zum Dach

Leckageortung in Gebäuden

Grundsätzlich beginnt die Leckageortung mit der Feststellung des Systems nach dem Ausschlussverfahren. Hierzu sind Techniken der Druckprobe und auch die Leckmengenmessung erforderlich. Mit Feststellung des defekten Systems z.B. bei Druckabfall entsteht oft die Situation, dass die Lage und der Verlauf des defekten Strangs nicht bekannt ist. Die Ortung der Leckage bei Leitungen der Wasserversorgung oder der Heizung erfolgt weitgehend mit der elektroakustischen Leckortung, oder mit der Ultraschalltechnik. Parallel wird hierzu häufig das Gasprüfverfahren eingesetzt. Da in vielen Gebäuden die Leckagen in Hohlräumen oder in Systemen der Entwässerung zu suchen sind, bringen häufig Endoskopie oder die Rohrkamera die erforderliche Erkenntnis. Prüf und Absperrblasen mit entsprechenden Messverfahren ermöglichen hier dann die Dichtheitsprüfung aller Systeme der Gebäudeentwässerung.

Durch professionelle Leckageortung kann die Schadstelle mit geeigneter Messtechnik punktuell geortet werden:


Einfaches und schnelles erkennen von:

  • Leckagen bei Flachdächern

  • Leckagen an Abwasserleitungen

  • Leckagen an Wasserleitungen

  • Leckagen an Kellermauerwerken

  • Leckagen an Fußbodenheizungen

  • Leckagen an der Gebäudehülle



Unsere Leistungen im Überblick:

  • Rohrleckortung (Wasser, Abwasser, Heizungsrohre etc.)
  • Flachdachleckortung
  • Mauerwerksleckortung (Keller, Fassaden etc.)
  • Gebäudeleckortung (Leckagen an der Gebäudehülle)

Fragen zur Leckageortung?

Schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular. Wir Antworten innerhalb von 24 Stunden.

Beschreiben Sie kurz ihr Anliegen und hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.